Phettberg vs. Focke – Zwei Elende reden Tacheles (Teil 2)

Hermes Phettberg Im zweiten Teil des Chat-Interviews mit Hermes Phettberg sprachen wir über Österreich, Verona Pooth (damals noch Feldbusch), Ozzy Osbourne und vieles mehr. Natürlich nahm das Unikum bei seinen scharfzüngigen Aussagen auch diesmal kein Blatt vor den Mund. Nach über zwei Stunden des launigen Parlierens blieb sogar noch Zeit für einen kleinen Flirt mit meiner damals 25 Jahre alten Person. Phettbergs schlaue Worte sind mir längst zu liebgewonnenen Wegbegleitern geworden, die in den letzten zwölf Jahren nichts von ihrer Bedeutung verloren haben. Werfen wir also unsere Zeitmaschine an und beamen uns noch einmal zurück nach 2003.
Weiterlesen

Neue Ufer, alte Ängste (2) – Erkenntnisse

Straße ins UnbekannteBevor ich realisierte dass ich mich immer mehr in eine Sackgasse manövrierte, zwischenmenschlich total verwahrloste und kurz vor dem Suizidversuch stand, strampelte ich einige Monate nach Kräften, um über Wasser zu bleiben. Zwischen Februar und November 2013 war mein Leben die reinste Hölle, auch falls das jetzt vielleicht theatralisch klingen mag. Mir ist durchaus bewusst dass ich auf hohem Niveau klage, wenn ich über meine „Wohlstandskrankheit“ erzähle, aber Schmerz bleibt nun mal Schmerz, und um den zu spüren muss man nicht im Kriegsgebiet leben oder unmittelbar von Hunger betroffen sein. Weiterlesen

Neue Ufer, alte Ängste (1) – Aufbruch

Straße ins UnbekannteAm 20.04. habe ich es endlich getan. Nach langem Grübeln, schlaflosen Nächten und nagenden Zweifeln bat ich meinen Chef um 9.32 Uhr zum persönlichen Gespräch und teilte ihm mit dass ich die Firma verlasse. Stille, temporäre Gesichtslähmung und leichte Fassungslosigkeit bei dem Gegenüber. Ja, das kam unerwartet. Zweieinhalb Jahre als Angestellter brachten mir einen recht sicheren Stand in dem kleinen Betrieb ein, und auch die meisten Kollegen konnte ich für mich gewinnen. Selbst während der neunmonatigen psychisch bedingten Krankheit schien niemand auf die Idee zu kommen mich mit Sanktionen zu belegen oder mir gar zu kündigen. Kurzum, ich gehörte einfach dazu, und das mutmaßlich nicht nur am Rande, sondern recht zentral. Weiterlesen

In Memoriam Ronnie James Dio

Ronnie James Dio SchallplattenHeute vor fünf Jahren starb mein persönlicher Held in einem texanischen Krankenhaus an Krebs. Ich kann mich noch genau an das ungute Gefühl erinnern welches mich beschlich nachdem die Nachricht seines Leidens publik wurde. Ebenso werde ich den Moment nie vergessen als ich circa 1989 vor einem Wühltisch im ortsansässigen „Meister“ Markt stand und meine Augen zum ersten Mal auf das Cover des dritten Dio Albums „Sacred Heart“ blickten. Alleine der im Nachhinein betrachtet vielleicht etwas kitschig anmutende, im Geist eines Zwölfjährigen jedoch enorm beeindruckende Drache darauf schien es wert zu sein diese LP zu kaufen. Geheimnisvoll wirkende lateinische Worte, ein kleines Juwelenherz in den Klauen des Wesens und die von den Händen eines Zauberers gehaltene Kristallkugel ließen dann auch den letzten Zweifel dahinschwinden. Es war sonnenklar dass ich den Grabbeltisch nicht weiter untersuchen musste. Ich hatte das beste Stück Musik gefunden, welches ich für meine sieben Mark bekommen konnte. Weiterlesen

Phettberg vs. Focke – Zwei Elende reden Tacheles (Teil 1)

Hermes PhettbergIch muss sagen dass ich schon so manch spannendes Interview führte, der Chat mit dem österreichischen Sinnesberserker Hermes Phettberg im Jahr 2003 war aber auch für mich etwas ganz besonderes. Da ich das zweistündige Gespräch auf jeden Fall ungekürzt wiedergeben möchte, werde ich es hier in zwei Etappen veröffentlichen. Entwaffnend ehrlich und schonungslos plauderten wir damals ungezwungen über Gott, die Welt und ihre Gesellschaft, Kunst, Sadomasochismus, den Papst, Michael Jackson und vieles mehr. Tauchen wir also tief in die Gedankenwelt dieses außergewöhnlichen Menschen ein.
Weiterlesen

1 2 3 4